Neuigkeiten

30.08.2019, 20:01 Uhr

Stau durch Ampelschaltung am Crengeldanz?

Anfrage der CDU-Fraktion zur Schaltung der LSA und zur dringenden Erneuerung der Markierungen am Crengeldanz.

Sehr geehrte Frau Leidemann,

die aktuell abgeschlossene Baumaßnahme am Crengeldanz (Brückenbauwerk der Deutschen Bank) und der obere Bereich der Crengeldanzstraße, zwischen Sandstraße und Marienhospital veranlasst die CDU Fraktion zu den nachfolgenden Fragen:
 
1. Wurde die Schaltung der LSA an der genannten Kreuzung (Crengeldanzstraße/Hörder Straße) für die Baumaßnahme geändert, wie es zum Beispiel während der Kirmes an der Kreuzung Ruhrstraße/Husemannstraße erfolgt? Falls nicht: wieso nicht?
 
2. Welcher Aufwand ist für die kurzzeitige Umstellung von LSA notwendig und bei welchen LSA wird das Umstellen bei Baumaßnahmen an die aktuellen Gegebenheiten praktiziert?
 
3. Warum wurde der Antrag BB 06 09 19 vom 08.12.2016, beschlossen am 15.12.2016 auf der 13. Sitzung des VKA bis heute nicht umgesetzt?
 
4. Wann ist mit einer entsprechenden Umsetzung zu rechnen?
 
5. Wann werden auf der Crengeldanzstraße und Bochumer Straße das nächste Mal die Fahrbahnmarkierung erneuert?
 
Begründung:
 
Zu 1 und 2:
An die CDU-Fraktion wurde die Frage herangetragen, ob die Ampelschaltung an der Kreuzung Crengeldanzstraße/Hörder Straße während der Baumaßnahme geändert wurde. Vielfach wurde angeführt, dass der Kirmesbetrieb in der Innenstadt einen gleichen Zeitraum umfasst und an der Kreuzung Ruhrstraße/Husemannstraße die Ampelschaltung geändert wird, was freilich Sinn macht, wenn nur ein KFZ-Strom an der Kreuzung fließt.
Es ist sinnvoll, wenn Straßen gesperrt werden, die Ampelschaltungen entsprechend zu ändern. Mit Frage 2 möchten wir die Voraussetzungen wissen und klären, ob dieses Vorgehen bei anderen Sperrungen im Stadtgebiet möglich ist, oder schon praktiziert wird.
 
Zu 3:
Sehr häufig wird uns von Bürgern gesagt, dass man an der Kreuzung Crengeldanzstraße/Hörder Straße lange mit dem PKW im Stau steht. Zugleich wird beispielsweise Fußgängern grün signalisiert, obwohl niemand wartet.
Dass Staus die Luft belasten, ist hinlänglich bekannt, deshalb sollten diese, soweit möglich, vermieden werden.
Bereits im Jahr 2016 hat das Bürger-Bündnis einen Antrag gestellt, dass die genannte Kreuzung einer Überprüfung unterzogen wird und die Signalisierung geändert werden soll. Dieser Antrag wurde vom Verkehrsausschuss beschlossen. Bislang ist dieser Antrag nicht umgesetzt, was auch auf der Sitzung des Verkehrsausschusses vom 28.06.2018 beim Tagesordnungspunkt 4 (Umsetzungstand der Beschlüsse) mit der Vorlage 0868/V 16, Seite 4, erster Antrag, dargelegt wurde.
Die CDU-Fraktion erwartet eine zeitnahe Umsetzung des Beschlusses.
 
Zu 5:
Die Markierungen an den genannten Stellen sind nicht sonderlich gut, so dass sich die Frage stellt, wann diese erneuert werden. Insbesondere zwischen Marienstraße und Marienhospital sollten die Markierungen überprüft werden.

Mit freundlichen Grüßen
CDU-Fraktion Witten

gez.
Klaus Noske Fraktionsvorsitzender

gez.
Julian Fennhahn Ratsmitglied