Neuigkeiten

28.04.2021, 18:53 Uhr | JH

Warmer Geldregen für Wittener Vereine

CDU geführte Landesregierung fördert Sportstätten

 Über einen warmen Geldregen können sich mehrere Wittener Sportvereine freuen. Dank des Förderprogramms der Landesregierung „Moderne Sportstätte 2022“ fließt auch Geld in die Ruhrstadt.

Wassersport, auch auf und an der Ruhr beliebt
Witten -

„Insgesamt 209.095 EUR gehen nach Witten, das meiste davon in den Wassersport. Eine gute Sache für alle Beteiligten!“, freut sich CDU-Pressesprecher Jan Herbrechter: „Die Vereine direkt an der Ruhr bieten eine hervorragende Nachwuchsförderung an, welche meist unter dem Radar der Öffentlichkeit geschieht. Da ist das Geld natürlich gut aufgehoben.“

So erhält zum Beispiel die Wittener Kanuslalom-Gemeinschaft (WKG), welche an der bekannten Badestelle an der Uferstraße in Bommern beheimatet ist, 27.243 EUR für Sanierungen und Modernisierungen.

„Alle geförderten Maßnahmen fließen, wie es die Förderrichtlinie vorschreibt, in Gebäude. Energetische Modernisierungen kommen somit direkt dem Klimaschutz zugute.“ berichtet CDU-Chef Ulrich Oberste-Padtberg. Modernisierung der Heizungsanlage und Dämmung des Gebäudes, dafür erhalten zum Beispiel die Sport-Schützen aus dem Borbach fast 20.000 EUR.

Weitere bedachte Vereine sind der KCW (131.030 EUR) und der Paddler Club Ruhrinsel (36.721 EUR).

„Für den KCW, der durch den Wegfall der Drachenboot-Wettkämpfe mit am meisten unter der derzeitigen Situation leidet, freut es mich ganz besonders.“, sagt Tim Rittel, Mitglied im Sportausschuss. So könne die Zwangspause durch Corona sinnvoll genutzt werden. „Zum Restart erstrahlt dann alles wieder in frischem Glanz.“